Können frisch geschnittene Weidenruten sofort verflochten werden?

Im Prinzip können frisch geschnittene Weidenruten sofort verflochten werden. Allerdings sollte man dann ausschließlich Dekorationstücke, wie z.B. Türkränze oder ähnliches, flechten.

Denn frische Weiden schrumpfen in ihrem Umfang während sie trocknen und ein Korbe würde letztendlich zum Wackelkorb, da die Weiden nicht mehr eng aneinander liegen und die Stabilität insgesamt verloren geht.

Nach der Weidenernte in der Saftruhe zwischen November bis Februar/März werden die Ruten der Länge nach sortiert und an einem luftigen aber trockenen Ort bis zu einem Jahr gelagert. Erst danach können sie wieder für 1 bis 3 Wochen eingeweicht und dann verflochten werden.

Anders ist es mit geschälten Weiden. Diese werden nach der Ernte in Wasserbecken gestellt, so dass sie noch mal anfangen zu treiben. Danach wird die Rinde maschinell entfernt. Die geschälten Weiden werden dann trocken und luftig gelagert und können ca. 1/2 Jahr später zum Flechten verwendet werden. Die Einweichzeit beträgt bei geschälten Weiden nur wenige Stunden (1-3).