Das fängt ja gut an

KatjaDiese Woche fängt wirklich gut an. Lang erwartete Zusagen für die Teilnahme an Märkten flattern ins Haus und die Flechtkurse für den NABU Ortenberg finden regen Anklang.

In der Werkstatt hat Ralf eine zweite Wanne installiert, so dass ich jetzt in der Lage bin Weiden mit unterschiedlicher Einweichzeit oder auch geschälte und ungeschälte Weiden einweichen kann. Das erleichtert einem dann schon die Planung und das Arbeiten im Allgemeinen.

Gespannt war ich auf die Zusage zu den Bauernmärkten in Bad Salzhausen. Doch lediglich an einem Markt kann ich teilnehmen. Schade eigentlich, denn als Direktvermarkter biete ich doch selbst hergestellte Körbe an, die sicherlich nicht unter “Kunsthandwerk” sondern unter “traditionelles Handwerk” fallen. Bleibt mir also nur die Verantwortlichen von meiner Arbeit und meinen Ware zu überzeugen.

Schön war für mich zu hören, dass man mich unbedingt für die 975 Jahrfeier in Bellmuth als Handwerker dabei haben möchte. Gerne bin ich dabei, zumal hier das Handwerk der Korbmacherei in dem historischen Teil der Feier gezeigt wird.

Und auf der Burg Lißberg werde ich im August den Besuchern nicht nur das Korbmacherhandwerk zeigen, sondern die kleinen Gäste können sich gerne mal als Korbmacher versuchen und selbst ein Körbchen flechten.

Doch bis dahin ist noch viel Zeit und ich bereite mich jetzt auf den ersten Markt in diesem Jahr vor. Wie immer findet der im Dominikanerkloster in Frankfurt statt. Also an die Arbeit…