Nachschau: 19. Stadener Künstlertage

Das letzte Wochenende bei den Stadener Künstlertage ist nun auch schon wieder vorbei. Freitag und Samstag waren die offizielle Eröffnung durch den Schirmherr Bürgermeister Unger und am Samstag die Vernissage zum Thema Europa. Jeder Künstler hatte ein Bild zum Thema gemalt und sollte es mit wenigen Worten dem Publikum erklären.

Und dann der große Schockmoment für mich. Nach der Runde drehten sich alle um und wir vom Ranstädter Kreativ- und Genussladen wurden vorgestellt. Und natürlich sollten wir auch ein paar Worte zu unserer Arbeit sagen. Naja, wenige Worte waren ja gefordert. Also habe ich geantwortet “Ich mache Körbe”. Wenig Worte, die meine Arbeit beschreiben. Verdutzte Gesichter rundherum und dann Lachen. Puh, Schweiß auf der Stirn, trockener Mund und ein erhöhter Puls, aber geschafft.

Sonntag war dann regulärer Ausstellungsbetrieb. Kunstinteressierte Gäste, die aber auch bei meinen Korbwaren, der Feinflechterei, Stuhlgeflechte und Flechtkurse reges Interesse gezeigt haben. Ein interessantes Wochenende, wie ich es so noch nicht kennen gelernt habe.

Ein Danke an die “Kraniche”, dass ich gemeinsam mit Tina und Andreas vom Ranstädter Kreativ- und Genußladen unser Handwerk vorstellen konnten.