Schlagwort-Archive: Ranstadt – Kreative Finger Korbmacherei

Halbsonnengeflecht fertig

Sie sind endlich fertig, die zwei Halbsonnengeflechte welche ich erneuert habe. Durch die geringe Größe in der Rückenlehne bzw. des Geflechts war es doch eine Herausforderung an meine Geduld. Das Ergebnis stellt mich dennoch zufrieden und ich hoffe den Kunden auch.

Defektes Halbsonnengeflecht
Vorher
Neues Halbsonnengeflecht
Nachher

Kundenauftrag Halbsonnengeflecht

Defektes Halbsonnengeflecht Zwei Stühle mit einem Halbsonnengeflecht in ihren Rückenlehnen beschäftigen mich zur Zeit. Nach dem ausführlichen fotografieren der Details wurde das alte Geflecht entfernt und die Sacklöcher aufgebohrt.

Mit Flechtfäden in 1,8mm Stärke bin ich jetzt dabei das neue Halbsonnengeflecht aufzubauen. Eine wahnsinns Fummelarbeit, vor allem am Anfang und wenn dazu auch noch oben vier Fäden in ein Loch kommen. 

Thonet Armlehnstuhl wieder besitzbar

Die Tage konnte ich einen wirklich schönen Armlehnstuhl von Thonet mit einem neuen Sitzgeflecht seiner Besitzerin übergeben. Solche Stühle sind teilweise eine Herausforderung, denn oft genug verlaufen die alten Flechtfäden direkt dort, wo die vorderen Stuhlbeine im Sitzrahmen verleimt sind. Und da ich keine Tischlerin bin und den Stuhl nicht auseinander nehmen kann, müssen Sacklöcher gebohrt werden. In diese werden dann die Fäden mit einem kleinen Holzkeil verklebt. So auch bei diesem Stuhl an vier Stellen.

Thonet Armlehnstuhl
Vorher
Thonet Armlehnstuhl
Nachher

Hitze hält Besucher vom Bauernmarkt fern

Gestern noch beim Ranstädter Tag geschwitzt, hieß es heute auf zum Bauernmarkt.

Kühle 32° im Schatten waren vom Wetterdienst vorhergesagt. Angefühlt hat es sich aber deutlich wärmer. Hätte im Schatten der Bäume nicht auch hin und wieder ein Lüftchen geweht, man hätte es nicht ausgehalten.

Deshalb waren früh morgens auch nur Stammkunden zu sehen, die im Eiltempo ihre bevorzugten Stände ansteuerten und sich sofort wieder auf den Weg nach Hause machten.

Ansonsten war es sehr überschaubar, was die Besucherzahlen betrifft. Geschätzt im unteren (weit unten) dreistelligen Bereich.

Einen Korb habe ich zur Reparatur gebracht bekommen. Ein durchaus schönes Stück. Aber der Henkel ist eine Katastrophe. Da hat sich jemand mal irgendwann nicht wirklich Gedanken gemacht oder es nicht besser gewusst wie ein Henkel an einen Korb angebracht werden sollte. Und genau den Henkel werde ich, wie es sich gehört, reparieren.

Reparaturauftrag Bauernmarkt Reparaturauftrag Bauernmarkt

Flechtkurs beim Ranstädter Tag am 4.8.2018

Mal in ein anderes Handwerk reinschnuppern, dass hat sich Andreas aka Groby vom Lederstübchen gedacht, als er sich für den heutigen Tag mit seiner Frau Astrid schon vor Monaten zum Flechtkurs angemeldet hat.

Da wir Teil des Ranstädter Kreativ- und Genussladen sind lag es nahe den Kurs beim Ranstädter Tag im Hofgut stattfinden zu lassen. Früh morgens haben wir gemeinsam das Kurszelt und auch den Verkaufsstand unserer Ladengemeinschaft aufgebaut. Und dann ging es los mit dem Flechtkurs.

Für jemand, der sonst immer nur Leder verarbeitet war das eine ganz neue Erfahrung. Und schon beim anfertigen des Bodenkreuz hieß es “Das geht ganz schön in die Finger”.  So wie die Temperaturen stiegen, stieg dann auch die Anforderung an die Kursteilnehmer die Weiden so zu verarbeiten, dass zu guter Letzt auch eine Schale entsteht. Mit und ohne eingearbeitete Griffe, ganz wie man möchte.

Flechtfehler wurden unerbittlich korrigiert. Und ob deshalb Angstschweiß vor der strengen Kursleiterin auf der Stirn zu sehen war oder ob es doch nur an der Hitz lag?

Gegen 17:00 Uhr war es dann auch geschafft. Die Körbe waren fertig und Astrid und Groby waren froh aber auch stolz auf das Geleistete. Für Groby war der handwerkliche Ausflug von Leder zu Weide eine Erfahrung, die er nicht unbedingt wiederholen möchte, jetzt aber weiß was für eine Arbeit in einem Korb steckt.

Gemeinsam haben wird dann am Verkaufsstand den Tag ausklingen lassen und uns auf den Feierabend gefreut.

 

Frühlingsfest zu Muttertag 2018 auf dem Glauberg

Die Keltenwelt und die Tourismus Region Wetterau veranstalten auch in diesem Jahr wieder das Frühlingsfest. Und ich darf wieder mit dabei sein und an Muttertag Körbe verteilen. Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass das vorhergesagte Gewitter am Nachmittag  ausbleibt und zahlreiche Besucher den Weg auf den Glauberg finden.

Ich freue mich auf Euch/Sie, ebenso wie meine Kolleg*inn*en vom Ranstäder Kreativ- und Genussladen Tina, Anna und Andreas, welche ebenfalls vor Ort sein werden.

Nachschau: 19. Stadener Künstlertage

Das letzte Wochenende bei den Stadener Künstlertage ist nun auch schon wieder vorbei. Freitag und Samstag waren die offizielle Eröffnung durch den Schirmherr Bürgermeister Unger und am Samstag die Vernissage zum Thema Europa. Jeder Künstler hatte ein Bild zum Thema gemalt und sollte es mit wenigen Worten dem Publikum erklären.

Und dann der große Schockmoment für mich. Nach der Runde drehten sich alle um und wir vom Ranstädter Kreativ- und Genussladen wurden vorgestellt. Und natürlich sollten wir auch ein paar Worte zu unserer Arbeit sagen. Naja, wenige Worte waren ja gefordert. Also habe ich geantwortet “Ich mache Körbe”. Wenig Worte, die meine Arbeit beschreiben. Verdutzte Gesichter rundherum und dann Lachen. Puh, Schweiß auf der Stirn, trockener Mund und ein erhöhter Puls, aber geschafft.

Sonntag war dann regulärer Ausstellungsbetrieb. Kunstinteressierte Gäste, die aber auch bei meinen Korbwaren, der Feinflechterei, Stuhlgeflechte und Flechtkurse reges Interesse gezeigt haben. Ein interessantes Wochenende, wie ich es so noch nicht kennen gelernt habe.

Ein Danke an die “Kraniche”, dass ich gemeinsam mit Tina und Andreas vom Ranstädter Kreativ- und Genußladen unser Handwerk vorstellen konnten.

 

Startschuß für den Ranstädter Kreativ- und Genussladen

Am 4.12.2017 ist der Startschuß für den Ranstädter Kreativ- und Genussladen gefallen. Gemeinsam mit geladenen Gästen haben wir unsere Eröffnung gefeiert. Wir sind ein Zusammenschluß mehrerer Künstler, Handwerker und Buchautorinnen, die sich gemeinsam den neuen Laden teilen.
Die Bürgermeisterin von Ranstadt, Frau Cäcilia Reichert-Dietzel, hat uns allen viel Glück und Erfolg gewünscht. Als kleine Überraschung hat sie uns einen Entwurf eines Labels vorgestellt, den  nur wir in Zukunft verwenden dürfen.

Von der Tourismusregion Wetterau GmbH war die Geschäftsführerin Cornelia Dörr eingeladen und hat als kleinen Imbiss selbstgemachten Spundekäse mitgebracht. Man war der lecker. Frau Dörr ist auch eng verbunden mit den “Wetterauer Originale” und davon haben wir drei in unserem kleinen Laden.

Mit vielen weiteren Gästen haben wir auf den Start angestoßen und sind alle zuversichtlich, dass wir mit unserem Ladenkollektiv auf dem richtigen Weg sind. Eben eine liebenswerte Mischung aus verschiedenen Menschen mit  unterschiedlichen, wertigen, selbst hergestellten Produkten aus der Region.

Und gestern, am 5.12.2017 war dann der erste normale Öffnungstag, zu dem dann wieder fast alle mit dabei waren. Kunden, Gäste und Freunde haben mit uns angestoßen und die Resonanz auf die gemeinschaftliche Idee war groß. Das hat man dann auch an den ersten Einträgen im Kassenbuch gemerkt. So kann es weitergehen.

Apropos Öffnungszeiten. Geöffnet ist an drei Tagen in der Woche, nämlich

Dienstag und Donnerstag jeweils von 16:00 bis 19:00 Uhr
Samstag von 10:00 bis 14:00 Uhr
Aber auch außerhalb der der obigen Zeiten öffnen wir nach Vereinbarung unsere Pforte.