Schlagwort-Archive: Flechtkurs

Vorfreude auf Korbmarkt Lichtenfels und erste Gedanken zu 2019

Die Vorfreude auf den Korbmarkt in Lichtenfels steigt. Und das ist dann auch für mich ein untrügliches Zeichen, dass so langsam meine Saison zu Ende geht. Auf dem Terminkalender stehen nur noch ein Flechtkurs am kommenden Samstag und drei Bauernmärkte; der Letzte dann am 28. Oktober.

Aber schon jetzt mache ich mir Gedanken über 2019. Die Termine stehen bereits fest oder sind zumindest fest eingeplant, die geplanten Flechtkurse werden ergänzt mit einem Kurzprogramm und noch so manche Ideen mehr.

Worauf ich mich besonders freue ist der Besuch des Korbmarktes in Lichtenfels im September. Alle zwei Jahre versuche ich diesen zu besuchen und mich inspirieren zu lassen von den internationalen Teilnehmern rund um die Kirche. Auch die Weiterbildung wird für mich diesmal nicht zu Kurz kommen.  Verknüpft wird das Wochenende natürlich auch mit einem Einkauf von Weiden und sonstigem Flechtmaterial bei meinem Materialhändler. 

Flechtkurs beim Ranstädter Tag am 4.8.2018

Mal in ein anderes Handwerk reinschnuppern, dass hat sich Andreas aka Groby vom Lederstübchen gedacht, als er sich für den heutigen Tag mit seiner Frau Astrid schon vor Monaten zum Flechtkurs angemeldet hat.

Da wir Teil des Ranstädter Kreativ- und Genussladen sind lag es nahe den Kurs beim Ranstädter Tag im Hofgut stattfinden zu lassen. Früh morgens haben wir gemeinsam das Kurszelt und auch den Verkaufsstand unserer Ladengemeinschaft aufgebaut. Und dann ging es los mit dem Flechtkurs.

Für jemand, der sonst immer nur Leder verarbeitet war das eine ganz neue Erfahrung. Und schon beim anfertigen des Bodenkreuz hieß es “Das geht ganz schön in die Finger”.  So wie die Temperaturen stiegen, stieg dann auch die Anforderung an die Kursteilnehmer die Weiden so zu verarbeiten, dass zu guter Letzt auch eine Schale entsteht. Mit und ohne eingearbeitete Griffe, ganz wie man möchte.

Flechtfehler wurden unerbittlich korrigiert. Und ob deshalb Angstschweiß vor der strengen Kursleiterin auf der Stirn zu sehen war oder ob es doch nur an der Hitz lag?

Gegen 17:00 Uhr war es dann auch geschafft. Die Körbe waren fertig und Astrid und Groby waren froh aber auch stolz auf das Geleistete. Für Groby war der handwerkliche Ausflug von Leder zu Weide eine Erfahrung, die er nicht unbedingt wiederholen möchte, jetzt aber weiß was für eine Arbeit in einem Korb steckt.

Gemeinsam haben wird dann am Verkaufsstand den Tag ausklingen lassen und uns auf den Feierabend gefreut.

 

Quietschbunt

Der zweite Flechtkurs im Rahmen der Ortenberger Ferienspiele fand am 24.7.2018 statt. Wieder unterstützt von Anna und ihrem Hund Tara hieß es für zehn Kinder farbenfrohe Körbchen zu flechten. Manche der Flechter*innen schafften in den drei Stunden sogar zwei Stück. 

Draußen vor dem NABU Vereinsheim in Selters, im Schatten der großen Platane, wurde das bunte Peddigrohr in allen möglichen Farbkombinationen verflochten. Doch zuvor hieß es die Aufsteller am Sperrholzboden zu verflechten, um die dann geflochten wurde. Und so wurde jedes Körbchen nach und nach Quitschbunt.

 

 

 

Kinderflechtkurs unter der Platane

12 Kinder hatten sich eingefunden, um bei den Ferienspiele der Stadt Ortenberg wieder zu mit buntem Peddigrohr zu flechten.

Im Schatten der großen Platane sitzend wurden teils selbstständig und manchmal auch mit ein wenig Unterstützung geflochten. Die Profis, die schon mehrmals in den letzten vier Jahren teilgenommen hatten legten sofort los. Alle anderen benötigten ab und zu ein wenig Hilfestellung. Doch jedes Exemplar war letztendlich für sich einzigartig in seinen Farben. Nach drei Stunden war dann auch jeder Flechtschüler fertig und konnte ein fertiges Körbchen mit nach Hause nehmen.

Ich danke meiner Freundin Anna, die mir gemeinsam mit Tara geholfen hat.

 

Marktmarathon steht vor der Tür

Ab Mai beginnt für uns der Wochenende-Marktmarathon. Neun Wochenende hintereinander sind Ralf und ich ab Mai beschäftigt mit Kursen und Märkte.  Zum Aufwärmen geht es jetzt erst mal auf die 19. Stadener Künstlertage, denn vom 20. bis 22. April bin ich dort als Gast mit meinen Flechtwerken vertreten.

Ebenfalls mit dabei sind noch Tina Rupprecht unser Hessenmädchen und Andreas Grobauer vom Lederstübchen Ranstadt mit ihren Werken.

Wir alle drei gehören auch zum Ranstädter Kreativ- und Genussladen und über diesen haben wir auch die Möglichkeit bekommen unsere Werke als Gäste bei den Kranichen aus Florstadt dem Publikum zeigen zu können.

Also besucht uns drei “Kunst-“Handwerker doch mal idealerweise am Sonntag ab 11:00 Uhr bei Musik von und mit Tine Lott, Kaffee und Kuchen und natürlich schönstem Frühlingswetter bei den 19. Stadener Künstlertage im Löw’schen Schloß (Bürgerhaus).

 

Auf das Bild klicken für den Routenplaner

 

Vorlesefunktion für Menschen mit Sehschwäche

Seit einiger Zeit ist es ja schon möglich die Schriftgröße meiner Homepage für Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen zu verändern.

Und nun kann man sich auch  Teile der Homepage und Beiträge vorlesen lassen. Dazu reicht ein Mausklick auf den Button Vorlesen. Ein nochmaliger Klick stoppt die Sprachausgabe.

Nach und nach werden dann im Laufe der Zeit, und soweit möglich, alle Bereiche meiner Homepage auf diese Vorlesefunktion umgestellt.

Warum ich das mache? Auch Menschen mit einer Sehschwäche flechten und sind am Korbmacherhandwerk interessiert. Und auch diesen Menschen möchte ich eine einfache Möglichkeit  bieten sich auf meiner Homepage willkommen zu fühlen.

Innere Unruhe auch von außen

Arbeitsreich war es seit Freitag und man muss sich erst wieder an die beginnende Saison gewöhnen. Einmal in Bezug auf die Flechtkurse, die ja einiges an Vorarbeiten mit sich bringen, wie Weiden für die Kursteilnehmer auslesen und zwar in ausreichender aber nicht zu großer Menge. Dann auf die anstehenden Märkte, wo ich Anfangs immer unruhig bin, ob auch wirklich alles an Material und sonstigen Dingen im Auto verladen ist oder ob nicht doch eine Kleinigkeit vergessen wurde.

Dann kamen in letzter Zeit Anmeldungen und Stornos von Flechtkursen dazu. So nach dem Motto “Ach ich dachte für Kinder…”.  Was sich hinter der Verwaltung verbirgt weiß wohl kaum jemand einzuschätzen. Es ist einfach lästig und kostet wertvolle Zeit die noch freien Kursplätze auf allen Medien immer wieder zu aktualisieren. Und durch falsche oder irrtümliche Anmeldungen in Verbindung mit der zeitnahen Aktualisierung der Plätze kann es vorkommen, dass ich bei fälschlichen Anmeldungen anderen Interessenten Absagen erteile, obwohl sie dann letztendlich doch hätten teilnehmen können.

Ich möchte deshalb aus gegebenen Anlass darauf hinweisen, dass meine Flechtkurse auf Erwachsene  ausgerichtet sind und zwischen 6 bis 7 Stunden Zeit in Anspruch nehmen. Flechtkurse für Kinder finden während der Sommerferien im Rahmen der Ferienspiele der Stadt Ortenberg statt. Hierfür sind dann ca. 3 Stunden einzuplanen.

Erster Flechtkurs und Markt in diesem Jahr

Mit dem heutigen Tag beginnt meine Saison 2018 zunächst mit einem Flechtkurs beim NABU Ortenberg. Gemeinsam mit vier Teilnehmern werden wieder Weiden zu einer großen Schale verflochten, während draußen das Gelände von Helfern für das NABU Info- und Mitmachzentrum vorbereitet wird und sich gleichzeitig die Jugendgruppe trifft. Da ist am und im Vereinsheim diesmal richtig was los.

Und morgen früh geht es dann zum ersten Markt in diesem Jahr nach Bad Salzhausen. Körbe habe ich in allen Größen dabei. Und jetzt bin ich am überlegen, ob ich auch Schneeschieber und Streusalz mitnehmen sollte. Denn über Nacht hat es leise vor sich hin geschneit. Das sieht doch jetzte eher nach Weihnachtsmarkt als nach Bauernmarkt aus. Da fragt man sich doch, ob man den Tannenbaum jetzt mit Ostereier schmücken soll.

Aber egal wie das Wetter heute ist und morgen sein wird. Ich starte optimistisch in die neue Saison.