Schlagwort-Archive: Ortenberg

752. Kalte Markt – NABU Ortenberg mit dabei

Der 752. Kalte Markt in Ortenberg ist in Oberhessen der wohl größte Markt überhaupt. Allerdings nicht mit mir als Korbmacherin, sondern mit dem und für den NABU Ortenberg bin ich als Mitglied dabei.

Der NABU Ortenberg hat seit einiger Zeit ein Projekt am Laufen, aus dem jetzigen Vereinsheim ein NABU Info- und Mitmachzentrum inkl. den 2ha Gelände zu machen. Ein Zeitaufwändiges Unterfangen und vor allem sehr kostenintensiv. 

Mit der Teilnahme am Kalten Markt über 4 Tage (27. – 30.10.2018) möchte der NABU allen Besuchern das Projekt näher bringen und auch Spenden sammeln. Dafür haben Ralf und ich am 27.10. Standdienst gemacht. Wer sich für das Projekt interessiert, der kann sich auf der Homepage des NABU Ortenberg informieren. Spenden sind natürlich auch willkommen.

Quietschbunt

Der zweite Flechtkurs im Rahmen der Ortenberger Ferienspiele fand am 24.7.2018 statt. Wieder unterstützt von Anna und ihrem Hund Tara hieß es für zehn Kinder farbenfrohe Körbchen zu flechten. Manche der Flechter*innen schafften in den drei Stunden sogar zwei Stück. 

Draußen vor dem NABU Vereinsheim in Selters, im Schatten der großen Platane, wurde das bunte Peddigrohr in allen möglichen Farbkombinationen verflochten. Doch zuvor hieß es die Aufsteller am Sperrholzboden zu verflechten, um die dann geflochten wurde. Und so wurde jedes Körbchen nach und nach Quitschbunt.

 

 

 

Kinderflechtkurs unter der Platane

12 Kinder hatten sich eingefunden, um bei den Ferienspiele der Stadt Ortenberg wieder zu mit buntem Peddigrohr zu flechten.

Im Schatten der großen Platane sitzend wurden teils selbstständig und manchmal auch mit ein wenig Unterstützung geflochten. Die Profis, die schon mehrmals in den letzten vier Jahren teilgenommen hatten legten sofort los. Alle anderen benötigten ab und zu ein wenig Hilfestellung. Doch jedes Exemplar war letztendlich für sich einzigartig in seinen Farben. Nach drei Stunden war dann auch jeder Flechtschüler fertig und konnte ein fertiges Körbchen mit nach Hause nehmen.

Ich danke meiner Freundin Anna, die mir gemeinsam mit Tara geholfen hat.

 

Flechtkurs im Rahmen der Ferienspiele der Stadt Ortenberg

Ferienspiele OrtenbergAuch in diesem Jahr bietet die Stadt Ortenberg gemeinsam mit mir im Rahmen der Ferienspiele wieder zwei Flechtkurse für Kinder im Alter von 6 bis 16 Jahren mit Peddigrohr an.

Was mich überaus freut ist die Tatsache, dass auch in diesem Jahr die Kurse wieder ausgebucht sind und es schon eine Warteliste gibt. Geflochten werden Schalen aus (buntem) Peddigrohr. Sowohl Einsteiger als auch Fortgeschrittene können von 9 bis 12 Uhr ihre Flechtkunst unter Beweis stellen.

Bereits am kommenden Dienstag findet der erste Kurs beim NABU Haus “An den Salzwiesen” in Ortenberg-Selters statt. Da der Wetterbericht einen sonnigen Tag verspricht wird natürlich draußen unter der großen Platane geflochten.

Infos zu den Ferienspiele gibt es auf der Hompage der Stadt Ortenberg.

Kunsthandwerkermarkt bei Altstadt Pur

Zum vierten Mal war ich nun schon mit dabei. Wie in den Jahren davor habe ich mich für die Untergasse entscheiden. Zwar etwas Abseits weg vom alten Marktlatz, aber immer noch dicht genug am Geschehen. Vor allem, weil hier auch die Straßenkünstler auftreten.

Die erste Besucherin am Stand war, wie in allen Jahren bisher auch, eine Katze.  Als hätte sie darauf gewartet, dass ich meine Korbwaren im Stand aufgebaut habe, schnurrt sie sofort um die Tische.  Scheinbar zufrieden mit dem Aufbau und der Dekoration krabbelt sie ohne zu Zögern auf den Tisch, schnuppert kurz hier und da. Und dann macht sie es sich in einem Korb bequem. Und als ich mit dem Stuhlgeflecht beginne sitzt sie vor mir und beobachtet ganz Aufmerksam was ich da mache.

Und dann kommen die (musikalischen) Hühner. Und was machen Hühner? Richtig!
Ei…ne Banane legen natürlich! Glaubt ihr nicht? Das Bild ist der Beweis.

Der Hahn konnte es nicht glauben und ein mords Gezeter setzte ein. Die Henne war dann so gestresst, dass sie doch glatt auf die Gasse geschi..en hat.
Anm.: Erstaunlich wie lange sich Rasierschaum auf der Straße hält. Und noch erstaunlicher, dass so viele Besucher mitten rein in den “Kackhaufen” getreten sind.

Ein schöner Markttag mit entspannten Besucher, Lecker Bratwurst vom Lenz, lecker Kuchen von der Besenwirtschaft um die Ecke, tollen Akteuren und zwei Aufträgen in der Tasche.

Auf 2019 und Altstadt Pur freue ich mich jetzt schon. Immer toll organisiert von Stadt und künstlerischem Leiter. Und jedes Jahr was Neues an Straßentheater, Aktionen und Attraktionen.

 

Altstadt Pur am 17. Juni von 11 bis 17 uhr

Altstadt Pur 2018Straßentheater, Besenwirschaften, Kunst und Handerwerk geben sich zum 16. Mal ein Stelldichein in der Altstadt von Ortenberg. Wie gewohnt bin ich auch in diesem Jahr wieder mit bewährten aber auch neuen Ideen in Sachen Körbe und Korbwaren in der Untergasse zu finden.

Der Veranstalter hat gutes und trockenes Wetter vorhergesagt und die Temperaturen  sollen im erträglichen Rahmen bleiben. Also kein Grund am Sonntag zu Hause zu bleiben, sondern sich bei 6,- Eintritt in der Altstadt verzaubern lassen von Strassentheater erster Güte und vielen Kunsthandwerkern in den Ortenberger  Gassen.

4. Hessischer Mittelalterflohmarkt auf der Burg Lißberg

Mittelalterflohmarkt LißbergHeute geht es mal ohne Körbe auf einen Markt. Wir helfen unserer lieben Freundin Anna bei ihrem vierten Hessischen Mittelalterflohmarkt auf der Burg Lißberg. Küchendienst ist angesagt, damit sich Anna in ihrer gewohnt liebenswerten Art um alle Teilnehmer und auch um die Gäste kümmern kann.

Vor vier Jahren ist dieser Flohmarkt als Idee geboren worden und Anna ist das Wagnis eingegangen ihn auszurichten. Und bis heute hat er sich schon so gut etabliert, dass die Hallenplätze in Nullkommanichts ausgebucht sind.

Man sieht endlich wieder die verrückten aber vor allem netten Menschen aus der Mittelalterszene, die man über die Winterpause lange Zeit nicht gesehen hat.

Für Speis und Trank ist bestens gesorgt. Wer es deftig mag, den locken Marios  leckere Würste nach Lißberg und Jörg verführt die Gäste mit seinen Flammkuchen. Aber auch Salat, Kuchen, Kaffee, Met und Kaltgetränke stehen auf der Speisekarte.

Kommet zu Hauf, kaufet die Waren und fresset euch den Wanst voll.

Innere Unruhe auch von außen

Arbeitsreich war es seit Freitag und man muss sich erst wieder an die beginnende Saison gewöhnen. Einmal in Bezug auf die Flechtkurse, die ja einiges an Vorarbeiten mit sich bringen, wie Weiden für die Kursteilnehmer auslesen und zwar in ausreichender aber nicht zu großer Menge. Dann auf die anstehenden Märkte, wo ich Anfangs immer unruhig bin, ob auch wirklich alles an Material und sonstigen Dingen im Auto verladen ist oder ob nicht doch eine Kleinigkeit vergessen wurde.

Dann kamen in letzter Zeit Anmeldungen und Stornos von Flechtkursen dazu. So nach dem Motto “Ach ich dachte für Kinder…”.  Was sich hinter der Verwaltung verbirgt weiß wohl kaum jemand einzuschätzen. Es ist einfach lästig und kostet wertvolle Zeit die noch freien Kursplätze auf allen Medien immer wieder zu aktualisieren. Und durch falsche oder irrtümliche Anmeldungen in Verbindung mit der zeitnahen Aktualisierung der Plätze kann es vorkommen, dass ich bei fälschlichen Anmeldungen anderen Interessenten Absagen erteile, obwohl sie dann letztendlich doch hätten teilnehmen können.

Ich möchte deshalb aus gegebenen Anlass darauf hinweisen, dass meine Flechtkurse auf Erwachsene  ausgerichtet sind und zwischen 6 bis 7 Stunden Zeit in Anspruch nehmen. Flechtkurse für Kinder finden während der Sommerferien im Rahmen der Ferienspiele der Stadt Ortenberg statt. Hierfür sind dann ca. 3 Stunden einzuplanen.