Im schönen Baden Württemberg

KatjaZwei Tage lang hieß es für mich: Flechtkurs mal andersrum. Nach langer Zeit hat es diesmal geklappt und ich konnte Inge besuchen, die ich letztes Jahr in Ludwigsburg beim Deutsch-Französischem Flechtfestival kennen gelernt habe.

Die Rasseltechnik stand an beiden Besuchstagen im Vordergrund. Mit 7 Minuten Verspätung erwartete uns (Ralf und mich) die Gastgeberin im Hof und begrüßte uns auf’s herzlichste. Nach einem reichhaltigen Mittagessen und kurze Führung durch’s Haus und Werkstatt ging es dann auch schon ab in den Garten, wo ich jetzt als Schülerin aufmerksam die wichtigen Tipps zur Rasseltechnik beigebracht bekam.

Schnell waren die ersten Objekte fertig und so manchen Trick habe ich dabei gelernt. Zwar hatte ich bis dahin schon erste eigene Erfahrung mit der Rasseltechnik, doch eben diese Kniffe machen es eigentlich aus. Und diese stehen halt in keinem Buch.

Am zweiten Tag habe wir uns dann in der Werkstatt ausgetauscht und weitere Kurs-Objekte sind noch hinzugekommen. Von diesem Tag gibt es aber keine Bilder, da mein Fotograf von Inge’s Mann auf eine Rundreise zu einigen Sehenswürdigkeiten in der Umgebung mitgenommen wurde.

Gegen 18:00 Uhr heiß es dann Abschied nehmen. Mit defektem Lenkgetriebe am VW-Bus haben wir uns auf die Rückreise gemacht.

Inge und Peter, vielen, vielen Dank nochmals an dieser Stelle für die herzliche Aufnahme in Eurem Heim und die Zeit, die Ihr für uns erübrigt habt. Es war rundherum ein toller Aufenthalt mit lieben Gastgebern, lecker Essen und allem drum herum.