Münzenberg 2018

Wie im Flug sind die Markttage über Pfingsten in Münzenberg, unterhalb der Burg, vorbei gegangen.
Schon Freitags haben Ralf und ich in aller Ruhe die Zelte aufgebaut und waren für die Markttage bestens vorbereitet.

Diesmal habe ich mich entschlossen keine Flechtkurse mit Peddigrohr für Kinder anzubieten. Dafür habe ich selbst mit Weiden geflochten und am Sonntag einen kurzen Flechtkurs gegeben.

Das lange Wochenende über waren die Temperaturen im angenehmen Bereich. Der kurze Regenschauer am Sonntag war lediglich eine kurze Wetterkapriole am Rande und hat die Besucher nicht abgehalten den Markt zu besuchen.

Ein Kritikpunkt sei allerdings angemerkt. Die Toilettensituation im Dixie-Land war in diesem Jahr absolut katastrophal. Schon kurz nach Markteröffnung waren die Dixies kaum noch zu benutzen. Zumindest für diejenigen, die sich hätten auf die Brille setzen müssen.  Teilweise hat nur noch das “Gipfelkreuz” gefehlt. Ein Zustand, der wohl auch darauf zurückzuführen ist, dass im Gegensatz zu den Vorjahren, rund 8 Dixies gefehlt haben. Ein Grund  warum wir ab Sonntag unser eigenes Bio-Klo mit dabei hatten. Ein kurzer Umbau der Planen am Anhänger hinterm Zelt und wir hatten einen hygienisch einwandfreien Abort für das kleine Geschäft.

Das Eltern ihre Kinder hinter den Zelten abgehalten haben war auch so eine Sache, die mit den Erwachsenen zu heftigen Diskussionen geführt hat. Und auch zu Unverständnis der Leute, weil es ja “nur” ein Kind sei. Ich pinkel denen doch auch nicht in den Hinterhof oder den Garten.
Also wird 2019 jede Lücke zwischen den Zelten einfach abgesperrt und sofort die Rote Karte gezückt, wenn sich jemand erdreisten will hinter den Zelten seine Notdurft zu verrichten. Zumindest solange wir vor Ort sind.