Bauernmarkt – Euphorie und Ignoranz

Bewölkt aber trocken und mit knapp 20 Grad noch einigermaßen angenehm. Dieser Umstand lockte wohl einige hundert Besucher auf den ersten Bauernmarkt in Bad Salzhausen in diesem Jahr bzw. seit mehr als 8 Monaten.

Immer im Hinterkopf nach so langer erzwungener Marktpause: Haben wir alles dabei und nichts vergessen? Ettliche Male alles kontrolliert und im Kopf alles durchgegangen ging es zum Aufbau früh los. Als wäre der letzte Markt nicht schon so langer her, verlief der Aufbau ruhig und ohne Komplikationen. Tatsächlich war alles vorhanden und jeder Handgriff saß.

Anfangs noch Sprühnebelartig etwas Luftfeuchtigkeit war der Himmel ständig bedeckt, dunkle Wolken, die immer wieder den Gedanken auf ein nassen Markttag aufkommen liessen. Doch es blieb bis zum Abbau trocken.

Egal ob jetzt Marktbeschicker oder Kunden, Gäste und Besucher; alle freuten sich auf den Bauernmarkt. Für viele, so auch für mich, der erste Markt überhaupt in diesem Jahr und weit zurück ins Jahr 2020.

Und wie das oft so ist, alle sind euphorisch. endlich wieder Bauernmarkt, eine Inzidenz unter 20, trocken. Anfangs noch unter Beachtung aller Hygieneregeln ließ das Verhalten dann durch alle Altergsgruppen hinweg deutlich nach. Sehr viele Besucher ohne Maske, wenig bis gar keinen Abstand zueinander und anderen. Das ist dann ein Wermutstropfen der einen nachdenklich werden läßt. Als wenn es kein mehr Corona gäbe, als wenn die Delta-Variante (indische) nicht schon 2% aller Neuinfektionen in Deutschland ausmacht und um 40% ansteckender sein soll als alle anderen Varianten.

Zuviel Normalität, die sich da ab dem Nachmittags plötzlich breit gemacht hat. Und von Kontrollen der Ordnungsbehörde(n) war weit und breit nichts zu sehen.

Das es genau diejenigen sind, für die man als Marktbeschicker auf den Markt kommt im schlimmsten Fall dafür Sorge tragen, dass der Markt wegen mangelnder Beachtung der für uns alle wichtigen Hygieneregeln und damit vielleicht einem Ansteigen der Inzidenz in Zukunft wieder ausfallen muss, das interessiert genau diese Menschen nicht. Sie hatten ihren Spaß, ignorieren aber, dass genau diejenigen, die den Spaß erst möglich machen, nämlich wir,. größtenteils von diesen Märkten leben.

Man darf hoffen und gespannt sein ob sich der Markt in Zukunft unter Corona-Bedingungen wirklich etablieren wird und ob es dann endlich auch mal Kontrollen gibt, die auf das Einhalten der Regeln für alle hinwirken.