Premiere auf dem österlichen Bauernmarkt in Bad Salzhausen

Ostersonntag klingelte der Wecker um 5:30 Uhr. Aber nicht um möglichst früh auf Ostereiersuche zu gehen, sondern um pünktlich in Bad Salzhausen zum Bauernmarkt in der Kurallee aufzubauen.

Gegen 8:30 Uhr waren wir vor Ort die ersten, abgesehen von den bereits platzierten Verkaufsanhängern. Trotz Plan war man doch etwas unsicher wo genau das Marktzelt aufgebaut werden sollte, doch letztendlich konnte auch diese Frage geklärt werden.

Den Aufbau des Zeltes haben wir trotz Winterpause nicht verlernt. Und während so nach und nach die anderen Marktteilnehmer aufbauten konnten wir in aller Ruhe zuschauen.

Das schöne Wetter lockte schon vor Marktbeginn die ersten Besucher an. Im Schatten war es aber noch reichlich kühl und man wünschte sich ehr Glühwein als heißen Tee.

Meine Gartenstecker mit Rasseltechnik waren begehrt und so manche Nachfrage nach Stuhlgeflecht wurde gestellt. Blauer Himmel und Sonnenschein lockte zu dem viele Besucher auf den Markt.

Erst kurz vor 17:00 Uhr ließ der stetige Besucherstrom nach und man konnte daran denken alles wieder ins Auto zu verladen.

Einen Wermutstropfen hatte der Markt allerdings. Auf jede Nachfrage wann ich denn wieder da sein werde, musste ich damit antworten, dass ich nur an diesem Tag da bin. Obwohl für mehr Termine zum Bauernmarkt beworben wurde ich nur zum Ostersonntag eingeladen. Das löste bei vielen Besuchern, aber auch Ausstellerkollegen, einiges an Unverständnis aus. Denn wirklich alle fanden, dass Bauernmarkt und Korbwaren gut zusammen passen. Und ich hatte den Eindruck, dass gerade die Besucher einem neuen Gesicht auf dem Markt sehr positiv gegenüber standen. Und letztendlich bin ich ja auch ein Direktvermarkter. Meine Korbwaren sind ja ausschließlich selbst produziert, ebenso wie jede Wurst, jedes Brot und jeder Käse, welche u.a. angeboten wurden. Irgendwie sind schließlich auch Weiden und die daraus entstehenden Korbwaren ein landwirtschaftliches Produkt.

Wie auch immer. Das allgemeine Interesse der Besucher hat mir gezeigt, dass ich auf dem Bauernmarkt genau richtig bin und ich werde am Ball bleiben und den Veranstalter versuchen davon zu überzeugen, dass ich an weiteren Terminen in diesem Jahr teilnehmen kann.