Sommerfest NABU Ortenberg. So war’s.

KatjaSonntag Morgen 6:30 Uhr. Der Wecker klingelt, denn heute ist das Sommerfest vom NABU Ortenberg. Als Mitglieder sind wir natürlich als aktive Helfer mit dabei. Ich mit Miniflechtkurse und Ralf als Küchenhilfe. Und weil wir beide eingespannt waren gibt es auch nur Bilder vom Aufbau.

Um 8:00 Uhr haben sich alle getoffen und wegen der Wettervorhersage (es sollte regnen) wurden Zelte aufgebaut. Letztendlich hat aber bis abends die Sonne geschienen, was dann auch für viele Gäste sorgte.

Der Aufbau ging zügig voran und noch vor der offizielle Eröffnung  um 10:00 Uhr wurde ich schon gefordert. Was ich denn flechte? Warum nur erzählen, einfach machen lassen war da die Devise.  Also wurde ein Körbchen mit Ninsenboden; also einem offenen Boden, der ganz zum Schluß erst geflochten wird.

Aber auch eine Weidenschaukel stand auf dem Programm. Diese kann auch von Kinder schnell geflochten werden. Im Laufe des Tages wurde so ein Flechtkurs nach dem andern abgehalten und so manches Mal haben die Erwachsenen ihren Kindern helfend zur Seite gestanden.

Gegen 17:00 Uhr klang das Sommerfest dann aus und der Abbau begann. Schnell war alles wieder verladen und die Helfer vom Sommerfest versammelten sich am Bierwagen, um in kleiner Runde auf das gelungene Fest anzustoßen.

Es war ein anstrengender Sonntag für alle aber es hat sich auch gelohnt. Wir alle waren uns einig, dass dieses Sommerfest als absolut gelungen galt. So manches glückliche Lächeln musste wohl am nächsten Tag aus einigen Gesichtern heraus massiert werden.