1. Tag in Bellmuth zur 975 Jahrfeier

KatjaParty bis 4:00 Uhr in der Früh. Was waren wir froh zu Hause geschlafen zu haben. So manch ein übernächtigtes Gesicht konnte man entdecken, als wir angekommen sind. Bellmuth hat bis 4:00 Uhr gefeiert und die Händler und Lagernden haben so gut wie keinen Schlaf gefunden. Aber so ist das nun mal und auf reinen Mittelaltermärkten ist es oft nicht viel anders.

Wir, ausgeruht und ausgeschlafen, haben gemütlich den Stand vorbereitet und haben uns auf einen gemütlichen Tag eingerichtet. Und so war es dann auch. Kein Besucherstress aber immer wieder zwischendurch Interesse an meinen Korbwaren und Stuhlgeflechten.

Irgendwann im Laufe des Vormittags zogen dann dunkle Wolken auf und es fing teilweise etwas heftiger zu regnen an. Doch kaum angefangen hörte es auch schon wieder auf und die Zeltplanen haben bewiesen, dass sie wasserdicht sind. Schuld am Regen war bestimmt der Wettbewerb der Jugendfeuerwehren, denn ständig riefen sie “Wasser marsch!”. Zur Strafe wurden einige von der Jugendfeuerwehr dann als neue Knappen rekrutiert und abgeführt.

Sehr interessant wurde es dann am Nachmittag, als 2 junge Damen sich neben meinem Stand positionierten und ganz schnell Menschen eingefangen haben. Die beiden wußten wie sie ihr Publikum in ihren Bann ziehen und haben sich ihren Beifall redlich verdient.

Gegen Abend kam dann noch der schwarze Ritter und wollte bestimmt den Zehnt eintreiben. Doch als Ralf den Seelenfänger (Fotoapparat) zückte drehte er ab.

So ging der erste Tag beschaulich zu Ende und ich konnte einen Stuhl in aller Ruhe mit einer neuen Sitzfläche versehen.