Innere Unruhe auch von außen

Arbeitsreich war es seit Freitag und man muss sich erst wieder an die beginnende Saison gewöhnen. Einmal in Bezug auf die Flechtkurse, die ja einiges an Vorarbeiten mit sich bringen, wie Weiden für die Kursteilnehmer auslesen und zwar in ausreichender aber nicht zu großer Menge. Dann auf die anstehenden Märkte, wo ich Anfangs immer unruhig bin, ob auch wirklich alles an Material und sonstigen Dingen im Auto verladen ist oder ob nicht doch eine Kleinigkeit vergessen wurde.

Dann kamen in letzter Zeit Anmeldungen und Stornos von Flechtkursen dazu. So nach dem Motto „Ach ich dachte für Kinder…“.  Was sich hinter der Verwaltung verbirgt weiß wohl kaum jemand einzuschätzen. Es ist einfach lästig und kostet wertvolle Zeit die noch freien Kursplätze auf allen Medien immer wieder zu aktualisieren. Und durch falsche oder irrtümliche Anmeldungen in Verbindung mit der zeitnahen Aktualisierung der Plätze kann es vorkommen, dass ich bei fälschlichen Anmeldungen anderen Interessenten Absagen erteile, obwohl sie dann letztendlich doch hätten teilnehmen können.

Ich möchte deshalb aus gegebenen Anlass darauf hinweisen, dass meine Flechtkurse auf Erwachsene  ausgerichtet sind und zwischen 6 bis 7 Stunden Zeit in Anspruch nehmen. Flechtkurse für Kinder finden während der Sommerferien im Rahmen der Ferienspiele der Stadt Ortenberg statt. Hierfür sind dann ca. 3 Stunden einzuplanen.