Weihnachtszauber mit Stolpersteinen

Das war er nun, der letzte Markt für dieses Jahr. Etwas irritierend begann der Markttag vor Ort. Die angemietete Hütte stand noch nicht auf ihrem Platz. Das war ja durchaus noch akzeptabel, denn Zeit zum Einrichten hatten wir reichlich mitgebracht. Was wirklich die Stimmung schlagartig gegen Null sinken ließ waren die Ausmaße der Hütte. Ursprünglich waren es 3 x 3 Meter (genauso groß wie unser eigenes Marktzelt). Was da jetzt stand waren nach einigem Nachfragen lediglich 2,5 x 2 Meter.

Somit war die komplette Planung, wie die Hütte eingerichtet und damit die Korbwaren präsentiert werden, über den Haufen geworfen worden. Nichts würde so passen, wie man es sich vorgestellt hat. Und ganz ehrlich: Man war kurz davor erst gar nicht auszuladen und direkt wieder nach Hause zu fahren.

Letztendlich haben wir uns dann doch dazu durchgerungen weiter zu machen. Irgendwie musste man sich und die Korbwaren also in die kleine Hütte quetschen.

Um 15:00 Uhr ging es dann offiziell los mit dem Weihnachtszauber in Ranstadt. Mit Eintreten der Dämmerung füllte sich der Platz vor dem Rathaus mehr und mehr. Erste Befürchtungen die Beleuchtung würde nicht ausreichen haben sich dann nicht bewahrheitet. Zwar fiel der Strom zwei Mal in unserer Hütte aus, doch der Elektriker der Gemeinde hat das schnell und unkompliziert beheben können. Dafür ein herzliches Dankeschön.

Irgendwie scheinen aber Korbwaren und Weihnachtsmarkt nicht wirklich zueinander zu passen. Trotz sehr vieler Besucher hielt dich der Verkauf und das Interesse in Grenzen.

Bis 22:00 Uhr hieß es also sich mit Glühwein zumindest von innen zu wärmen.

Abbau bzw. Einladen und nach Hause fahren war dann in einer knappen halben Stunde erledigt.

Soviel also vom letzten Markt in diesem Jahr. Jetzt wird erst einmal die Operation an der Hand auskuriert und ich hoffe im Januar kann ich dann wieder anfangen mit Flechten. Die Planungen der Märkte und Flechtkurse für 2015 laufen bereits auf Hochtouren. Für die Märkte wird dann allerdings ein anders Konzept ausprobiert.

Allen Lesern wünsche ich schon jetzt eine schöne und friedvolle Advents- und Weihnachtszeit.