Arbeitsmittel Wäscheklammern

KatjaZum heutigen Flechtkurs hatten sich zwei Teilnehmer angemeldet. Somit konnte ich mich etwas intensivier um jeden einzelnen kümmern, was auch bedeutet, dass das Ziel etwas höher gesteckt werden konnte.

Doch zunächst begann es wie immer mit dem Bodenkreiz und dem Ausflechten des Bodens. Nach Fertigstellung desselbens wurde dann aber erstmal eine Fußkimme angeflochten. Auf dieser steht dann später der fertige Korb und schont somit den eigentlichen Korbboden.

Nachdem die Aufsteller angespitzt und aufgestakt waren wurde also mit 2×4 Weiden die Fußkimme geflochten. Und erst dann wurden die Aufsteller aufgerichtet.

Ab hier nahm dann alles seinen gewohnten Lauf. Rumpfkimme und Schicht wurden geflochten und Weidenpaare aufgelöst, die sich wegen der Flechttechnik zwangsläufig ergeben.

Nachdem dann der Korb an Höhe zugenommen hatte, kamen die Wäscheklammern zum Einsatz. Diese dienten als Abstandshalter, um integrierte Griffe einzuflechten. Zwei Runden später fehlte nur noch der Zuschlag und nach gut 7 Stunden Flechtarbeit, unterbrochen nur vom Mittagessen,  konnten die Kursteilnehmer ihren fertigen Korb bewundern.