Erstes Augustwochenende

Wie jeden Monat von März bis Oktober stand auch dieses erste Wochenende des Monats unter dem Motto Flechtkurs und Bauernmarkt.

Theoretisch hätte man am Samstag draußen flechten können. Aber auch nur theoretisch. denn Wind und ein von Wolken verhangener Himmel ließ es dann doch etwas ungemütlich sein. Also haben wir wieder im Haus geflochten. Wie üblich für Flechteinsteiger sollte es eine Schale mit Eingriffen werden und für eine Kursteilnehmerin, wir waren eine reine Frauenrunde, stand etwas anderes auf dem Programm. Hier sollte eine Henkelreparatur an einem Einkaufskorb vollzogen werden und ein Füllhorn entstehen.

Entsprechende Weiden und in passenden Längen habe ich im Vorfeld schon 14 Tage vorher ausgelesen und im Wasser liegen. So wurde also der Henkel repariert, während alle anderen ihren Boden geflochten haben. Und das Füllhorn in Angriff genommen als es an das  Aufstaken ging. Hier und da waren zwischendurch kleine Hilfestellungen notwendig, doch im Großen und Ganzen haben alle Kursteilnehmerinnen selbstständig ihr Flechtwerk fertig gestellt.

Schönes Wetter wurde für den Bauernmarkt versprochen. Und so war es dann auch. Blauer Himmel den ganzen Tag mit ein paar Wolken und das Wichtigste: angenehme Temperatur. Das hat man auch am Besucherstrom gemerkt. Viele haben sich vom schönen Wetter verleiten lassen den Bauernmarkt zu besuchen und auch das Kaufverhalten war positiv. So manches Körbchen ist von meinem Tisch verschwunden, was mich natürlich freut.

Mit so manchen Besucher hat man sich sehr intensiv unterhalten, wenn es um “Korsische Stühle” ging, Korsika im allgemeinen und natürlich Flechten oder Stuhlgeflechte usw. Bei soviel Gebabbel ging die Zeit rasend schnell vorbei und plötzlich war es 17:00 Uhr und Zeit alles wieder ins Auto zu packen und nach Hause zu fahren und noch ein wenig das restliche Wochenende zu genießen.

Und am ersten Wochenende im September heißt es dann wieder Samstags Flechtkurs und Sonntag Bauernmarkt.