Morgennebel beim Flechtkurs

KatjaMorgennebel empfing mich am 6.9.2014 am Vereinsheim des NABU Ortenberg. Und somit stand ich vor der Entscheidung, ob der Flechtkurs drinnen oder draußen stattfinden sollte.

Letztendlich haben die Teilnehmerinnen mir diese Entscheidung abgenommen. Da die Außentemperatur recht angenehm war wurde kurzerhand draußen alles für den Flechtkurs vorbereitet. Und die Sonne hatte dann auch schnell den Nebel vertrieben.

So wurde dann bei schönstem Wetter mit Weide geflochten. Zwischendurch gab es die obligatorische Stärkung in Form einer vegetarischen Suppe, die sich jeder der mochte mit Hähnchenfleisch ergänzen konnte.

So gestärkt ging es dann in die zweite Runde, nämlich ans flechten der Schicht. Zwischendurch schaute noch ein neugieriger Zaungast zu. Doch ich glaube nicht, dass ich diesen zu einem meiner nächsten Flechtkurse begrüßen kann.

Pünklich waren dann auch die Körbe fertig geflochten. Mit kleiner Hilfestellung meinerseits bei der Abschlußkimme, konnten dann alle (hoffentlich) zufrieden ihre ersten eigenen geflochtenen Körbe mit nach Hause nehmen.