Flechtkurs und Bauernmarkt und schon die Vorbereitungen für den nächsten Markt

Das erste Wochenende im Mai stand wieder im Mittelpunkt von Flechtkurs und Bauernmarkt. Samstags wurde im Vereinsheim vom NABU Ortenberg wieder fleißig mit ungeschälten Weiden geflochten. In aller Ruhe wurden zwei Schalen mit Eingriffen geflochten. Und eine Kursteilnehmerin kam dann am Sonntag auf dem Bauernmarkt am Stand vorbei. Anscheinend ist sie am Tag zuvor vom Flechtvirus befallen worden, denn sie hat angedeutet noch einen Kurs zu besuchen und die Kenntnisse zu vertiefen. Noch sind Plätze bei den nächsten Flechtkursen frei. Dem Wunsch steht also nichts entgegen.

Auf dem Bauernmarkt in Bad Salzhausen war dann auch Premiere für mein neues Marktzelt. Mit 4,5m x 3m etwas größer und vor allem schwerer als das vorherige, dafür aber um einiges schneller auf- und auch wieder abgebaut. Wie die Warenpräsentation mit soviel mehr an Platz jetzt am Besten ist, dass werden die nächsten Märkte zeigen. Auf jeden Fall war der Bauernmarkt trotz des verhangenen Himmels gut besucht und auch das Interesse an meinen Körben kann als sehr gut bezeichnet werden.

Und kaum ist das Wochenende vorbei gehen die Vorbereitungen für den nächsten Markt an Muttertag los. Der Glauberg und die Keltenwelt sind am nächsten Sonntag (14.5.2017) mein Standplatz. Ich werde einige Weiden mitnehmen und wer mag der darf sich einen Trullutz flechten.

Und auch für den 27.5.2017 laufen die Vorbereitungen für den Gärtnermarkt in Ortenberg. Da bin ich ebenfalls mit meinem Stand vertreten. Der Mai ist quasi zum Einstimmen der Monate Juni und Juli, wo ich dann fast jedes Wochenende auf einem Markt bin. Das wird zwar anstrengend aber ich freue mich trotzdem auf diese Märkte. Also ab in die Werkstatt und neue Körbe flechten. Vielleicht sieht man sich ja mal auf dem einen oder anderen Markt.